Deutschland

Vom herbstlichen Nieselregen durch den Schnee in die Sonne!

Unser drittes Kapitel hat am 03. Oktober 2020 begonnen. Die Nebenrollen sind neu besetzt: Robert fährt mit Toni, seiner 1200er GS und Barbara fährt mit Liv, ihrer 800er GS. Und außerdem freuen wir uns sehr über unseren Reisebuddy: Jochen hat ebenso wie wir große Sehnsucht nach Sonne und fährt daher einige Wochen mit uns in den Süden. Zum Auftakt begleiten uns Gerrit und Sabrina (fast schon traditionell) mit ihren Motorrädern eine Weile durch den Odenwald. Die Gefühle bei uns sind jedoch ganz anders als bei unserem Start vor 2 Jahren. Aus der angespannten, ungewissen Vorfreude ist eine entspannte, sichere und…

Goodbye Deutschland

Morgen früh verlassen wir mal wieder Deutschland für eine etwas längere Zeit. Wir sind in den letzten beiden Tagen auf einem Campingplatz nahe der polnischen Grenze am Kiessee in Krugsdorf. Der Platz gefällt uns richtig gut. Nur etwa 40 Dauercamper (die auch gerade nicht da sind) und viel Ruhe und Natur am kleinen Kiessee. Tatsächlich haben wir heute beim Rundgang um den See untrügliche Zeichen von Wölfen gesehen. Wie schön, dass hier im wilden Osten diese Tiere wieder heimisch werden. Was ist uns in den letzten Tagen besonders an Deutschland aufgefallen? Manches sieht man anders wenn man länger im Ausland…

Endlich wieder unterwegs

Eine Woche sind wir jetzt wieder auf Tour und es fühlt sich so gut an! Die letzten Tage waren so voller wunderschöner Erlebnisse und Begegnungen, dass unsere Herzen wieder mit lauter warmen Gefühlen gefüllt sind. (brauchen wir auch bei den Temperaturen hier im Norden :-)) Gestartet sind wir am Sonntag, den 05.07. von zuhause nach einem schönen Frühstück mit den Kindern. Unsere „neuen“ Reisegefährten sind Pünktchen und Toni. Toni ist die BMW 1200 GS von Robert, von der er sich vor unserer Reise nicht trennen wollte und jetzt sind wir froh sie nicht verkauft zu haben. Und Pünktchen (eigentlich Daky…

Wir sind in Deutschland

Unser letzter Tag in Kuala Lumpur war ein wunderschöner Tag. Wir fuhren von unserem Apartment mit der Straßenbahn zur Batu Cave. Lange hatte ich überlegt, ob wir uns diese „Sehenswürdigkeit“ ansehen, da so manche Rezensionen davon abraten. Zu viele Touristen, zu viele freche Affen, eine Höhle wie es viele in Asien gibt, nix Besonders usw….. Und dann kamen wir am Sonntag vormittags dort an und es war ganz anders! Viele indisch-stämmige Einwohner der Stadt besuchen die Hindutempel, die in und an der Höhle zu finden sind und so konnten wir den Einheimischen bei ihren Ritualen und Traditionen zusehen. Alle sind…