Italien

Wir sind auf der Fähre nach Griechenland…

…und es fühlt sich so unglaublich gut an! Italien hat es uns in den letzten Tagen nicht so leicht gemacht mit großer Begeisterung darüber zu berichten. Das Tragen der Masken, die in Italien überall verpflichtend sind, verhindert, dass man ein Lächeln sieht. Das Wetter war grau und regnerisch und zusätzlich haben wir auch noch einen Strafzettel von Euro 29,40 pro Motorrad für falsches Parken kassiert, der wirklich sehr schwer nachzuvollziehen ist. Selbst der Polizist, mit dem ich sehr nett darüber gesprochen habe, findet die Regelung „very crazy“. Die Stadt Siena war recht leer, aber irgendwie konnten wir uns auch da…

Vom herbstlichen Nieselregen durch den Schnee in die Sonne!

Unser drittes Kapitel hat am 03. Oktober 2020 begonnen. Die Nebenrollen sind neu besetzt: Robert fährt mit Toni, seiner 1200er GS und Barbara fährt mit Liv, ihrer 800er GS. Und außerdem freuen wir uns sehr über unseren Reisebuddy: Jochen hat ebenso wie wir große Sehnsucht nach Sonne und fährt daher einige Wochen mit uns in den Süden. Zum Auftakt begleiten uns Gerrit und Sabrina (fast schon traditionell) mit ihren Motorrädern eine Weile durch den Odenwald. Die Gefühle bei uns sind jedoch ganz anders als bei unserem Start vor 2 Jahren. Aus der angespannten, ungewissen Vorfreude ist eine entspannte, sichere und…

Italien als Transitland

Sardinien hat uns auch in den letzten beiden Tagen, die wir dort verbrachten, sehr begeistert. Am Montag treffen wir uns nach einer etwas durchfeierten Nacht gegen Mittag mit Iris und Thomas am Felsbogen S’Archittu bei Oristano und verbringen eine ruhige Mittagszeit bei Sonne und netten Gesprächen mit Blick auf diese gigantische Felsformation im Meer. Gegen Nachmittag fahren wir in Richtung Osten – in die Berge. Die Suche nach einem Wildcampingplatz ist heute nicht einfach. Auf Sardinien galt früher auch das Recht des „wer ein Grundstück ummauert, dem gehört es“ Daher sind wenige Flächen frei zugänglich und die sind dann meistens…

Sartiglia

Am Karnevalssonntag findet in Oristano an der Westküste Sardiniens ein ganz besonderes Fest statt: Die Sartiglia! Und wir waren mittendrin! Das Spektakel ist ein besonderes Reitturnier, dass von Kreuzrittern im 12. Jahrhundert nach Europa gebracht wurde – dieses Jahr mit 117 Reitern und Reiterinnen in traditioneller Kleidung mit Masken . Zitat aus der Broschüre „Das Turnier beginnt in dem Moment wenn der Componidori und der Segundu die Schwerter kreuzen. Der Componidori treibt sein Pferd im wilden Galopp auf die Reitbahn und versucht mit einem Degen den silbernen Stern, der an einem Seidenfaden hängt aufzuspießen.“ Danach versucht jeder Reiter den Stern…

Eine kleine Geschichte vom Glück

Am Montag verabschieden wir uns von Wendy und Roger, unseren beiden Workawayhosts bei denen wir im Weinberg arbeiten durften. Wir freuen uns darauf, Sardinien mit den Motorrädern weiter zu erkunden. Dafür haben wir uns mit Daniele verabredet, den wir auf der Fähre in Barcelona kennengelernt hatten. Er ist früher Motocross gefahren – doch das erzählt er uns erst später. Er holt uns ab mit seiner Dominator und zu dritt machen wir uns fröhlich auf den Weg. Die Straßen werden zu Pisten, die Pisten klettern die Berge hoch, die Aussicht ist gigantisch, viel Zeit zum schauen bleibt uns nicht, da wir…

Sardinien

Wir fahren zusammen mit Daniele in Porto Torres von der Fähre – und sofort begeistert uns Sardinien! Die kleine Straße führt uns nach Castelsardo und dann weiter durch die Berge nach Tempio wo wir einen Stopp einlegen, um einen italienischen Cappuccino zu trinken. Alles ist sooooo anders als in Spanien an der Küste. Die Ortschaften wirken irgendwie gemütlich und verschlafen, die Kinder winken uns wieder zu und die Alten sitzen am Straßenrand. Die Insel ist sehr grün und begeistert durch viel Natur, tolle Berge, Hügel, Felsen und Kurven – und durch ihre Gelassenheit, die man überall spürt!   In Tempio…