Angkor Wat

Wir haben wirklich schon manche einmalige Bauwerke auf unserer Reise bestaunen können. Angkor Wat gehört auf jeden Fall zu den schönsten, mystischten und faszinierendsten! Als Robert in Portugal im November letzten Jahres beim Friseur saß, kam im Fernsehen eine Reportage über diese Tempelanlagen der Khmer in Kambodscha. Damals hat Robert auf den Fernseher gedeutet und dem Friseur zu verstehen gegeben: Da fahren wir mit unseren Motorrädern hin! Jetzt, ein Jahr später sind wir hier und wir kommen aus dem Staunen nicht mehr raus. Zum Glück haben wir uns ein 3 Tages Ticket gekauft und können so noch mehr von diesen…

Die Woche der Begegnungen

Heute vor einer Woche haben wir uns tränenreich von Katrin & Armin verabschiedet und unsere tolle gemeinsame Zeit auf den thailändischen Inseln Koh Kood und Koh Chang ging zu Ende. Die beiden nahmen den Flieger in Richtung Frankfurt und wir machten uns auf in Richtung Kambodscha. In dieser einen Woche ist unglaublich viel passiert: Die Woche der Begegnungen! Dank Facebook lernten wir vor einiger Zeit Jan und Willemien aus Holland kennen, die sich auch gerade auf einer großen Tour mit zwei Motorrädern befinden und ebenfalls zur Zeit im Süden von Thailand fahren. (Facebook: Roadtrip Den Bosch to Nepal, a new…

Religionen & Geisterglaube

Im Süden von Thailand können wir wirklich überall den Einfluss der Religionen und des Geisterglaubens sehen. Wir besuchen einige buddhistische Tempel, die es hier überall gibt. Die Tempelanlagen bestehen immer aus verschiedenen Gebäuden und hier leben die Mönche. Wir versuchen immer wieder die Bedeutungen der Symbole und Figuren nachzuschlagen und lernen so manches über den Buddhismus. So spannend…. Überall finden wir aber auch Zeichen des Geisterglaubens, der in Thailand sehr verbreitet ist. Als wir zum Beispiel in Koh Kood am 500 Jahre alten Baum stehen bleiben, sehen wir neben den üblichen Girlanden, Blumen und Schmuck auch Kleider, die in der…

Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht?

Dieses Zitat aus „Das große Los“ von Meike Winnemuth könnte die Überschrift sein für unseren wunderschönen Urlaub mit Katrin und Armin. Wir alle erleben hier so viel Neues und Fremdes und erfreuen uns unheimlich daran – es bereichert jeden Tag! Für die beiden ist schon die Art des Reisens etwas Neues. Wir haben (fast) nichts vorgeplant und suchen uns alle 2 bis 3 Nächte eine neue Unterkunft und entscheiden gemeinsam, wohin wir als nächstes wollen. Genauso wie Barbara & Robert seit über einem Jahr reisen. So waren wir nachdem wir beide vom Flughafen abgeholt haben (ohne Daffy & Daky) zunächst…

Die Einreise nach Thailand macht uns Sorgen

Unser Plan ist es, am nächsten Tag von Laos nach Thailand weiterzureisen. Die Nacht verbringen wir in einem Hostel in Pakse und sitzen am Abend im Pakse Hotel auf der Dachterrasse und genießen den Sonnenuntergang, ein paar Beerlao und ein leckeres Padthai.(ein thailändischen Gericht zur Einstimmung :-)) Von einigen Reisenden hatten wir gehört, dass die Bestimmungen zur Einreise nach Thailand mit einem ausländischen Fahrzeug seit dem 01. November 2019 wieder verschärft wurden. Ein anderer deutscher Motorradreisender ist in den letzten Tagen erst beim dritten Grenzübergang von Malaysia aus nach Thailand reingelassen worden und einige sind tatsächlich garnicht ins Land gekommen!…

Von Katzen verdauter Kaffee und Captain Hook

Die letzten zwei Tage gehörten wohl zu den ereignisreichsten unserer bisherigen Reise und wir mussten heute erstmal einen Nachmittag im Hostelzimmer einlegen, um diese vielen Bilder und Geschichten zu verarbeiten. Fangen wir doch einfach Freitag früh an: Wir verlassen die schöne Insel Don Det im Mekong und zum Abschied schenkt uns unsere „Mama“ vom Guesthouse ein orange-weißes Armbändchen, welches sie uns mit einem buddhistischen Segensspruch um den Arm bindet. Alles Gute für unsere Weiterfahrt! Wir sind gerührt von dieser lieben, religiösen Geste und sind gespannt auf die Fährfahrt, die auf dem Hinweg wirklich sehr abenteuerlich war. Was soll ich sagen:…

Eine Bikeferry über den Mekong

Kurz vor 16 Uhr kommen wir in Nakasong an. Den ganzen Tag war es sehr warm und schwül. Jetzt ziehen bedrohliche schwarze Gewitterwolken auf und es wird immer windiger. Doch für uns ist es zum Glück nicht mehr weit und wir haben uns auch schon eine Hütte für heute Nacht gebucht. Hoffentlich schaffen wir das vor dem zu erwartenden Wolkenbruch noch! Unser Tagesziel liegt auf der Insel Don Det – eine der 4000 Inseln im Mekong ganz im Süden von Laos. Nakasong ist das Dorf in denen die Fähren anlegen, die wir nur noch nehmen müssen und dann sind wir…

Mitten in Laos

Insgesamt waren wir (mit Unterbrechung) 16 Tage in Luang Prabang. Das war wunderschön und erholsam – jetzt ist es Zeit weiterzuziehen und mehr von diesem beeindruckenden Land zu erleben. Gemeinsam mit Sam fahren wir die traumhafte neue Straße nach Vang Vieng um dort unseren (zunächst) letzten gemeinsamen Abend in einem Irish Pub zu feiern. Es zieht ihn weiter in Richtung Thailand und wir wollen noch so einiges in Laos sehen. Wir sehen uns sicherlich wieder, Sam! Vang Vieng ist wirklich ein hässliches Städtchen voll mit „Ballerman“ Tourismus. Da verwundert es uns auch nicht, dass wir das erste Mal so richtig…

Märkte, Mönche, Lichterfest

Vor 11 Tagen habe ich unseren letzten Blogbeitrag geschrieben. Was soll ich sagen? Seit dem haben wir wieder so viel gesehen und erlebt, dass ich mich gar nicht entscheiden kann welche Bilder ich euch zeige und welche Erlebnisse ich erzähle. Also hab ich mir gedacht, ich mach das heute einfach mal in Themenblöcken. Märkte Wie ihr als fleißige Leser bereits erfahren konntet, lieben wir Märkte. In Luang Prabang und in Phonsavan haben wir dann auch einige Märkte besucht, in denen keine Touristen zu finden sind. Der Nachtmarkt in der Innenstadt ist ausschließlich von Touristen bevölkert – so können wir uns…

Wir machen Urlaub

Das klingt für manchen bestimmt komisch, aber die Tage in Luang Prabang fühlen sich für uns wie „Urlaub“ an. Wir bleiben 12 Tage im Moon’s Hotel und Daffy & Daky stehen gewaschen vor der Tür und werden (fast) gar nicht bewegt. Jeden Morgen bekommen wir ein Frühstück serviert, wir schlendern entspannt durch die Stadt, gehen täglich in ein Restaurant zum Essen, fahren mit dem Tuck-Tuck, machen mit bei einer organisierten Tour und unsere Aktivitäten ähneln denen der anderen Touristen hier. Wir sind im Urlaubsmodus…. Wie anders war das Leben, als wir noch im Zelt schliefen, täglich selbst kochten, immer auf…