Usbekistan

Samarkand und das Grenzgebiet

Heilige Wasser von Usmat, Bienentrucks, Temperaturen von 40 bis 7 Grad, getrocknete Kefirkugeln, Wasserquerungen, Wildcamping…. Usbekistan hat das schlechteste Internet von allen Ländern, die wir bisher bereisten. Und wen treffen wir auf unserem Weg in den Zaamin Nationalpark? Mukhammad Usmonov, der gerade eine Telekommunikationsfirma aufbaut, die das Monopol von Uztelekom durchbrechen wird. Wie trifft man einen solchen Mann? Wir stehen einfach mit unseren Motorrädern am Straßenrand und er hält an und läd uns zu sich nach Hause ein. Wir sind unterwegs mit Patric und mit Adrian, 4 x BMW, 4 x die gleichen Ziele für die nächsten Wochen. Bei Mukhammad…

1001 Nacht Romantik – aber auch harter Alltag in Usbekistan

Von Chiva aus fahren wir nach Buchara, die Fahrt führt wieder zum großen Teil durch Steppe. Flach, trocken, heiß und wenig Leben. Die Überquerung von Flüssen ist hier ein echtes Highlight. Im Umfeld ist die Natur grün und die Brücken sind fast alle etwas speziell in Usbekistan. Auf dem Weg nach Buchara fahren wir über eine Eisenbahnbrücke. In der Stadt treffen wir uns wieder mit John und Edwin, unseren holländischen Freunden von der Fähre mit denen wir einige Tage zusammen durch Kasachstan gereist sind. Wie schön, immer wieder Zeit mit den beiden zu verbringen – Freundschaften auf Reisen bekommen einen…

Chiva und unser Frank Walter

Auf dem Weg von Nukus nach Chiva (Xiva) überqueren wir einen Fluß auf einer abenteuerlichen Brücke, bestehend aus alten Schiffsrümpfen. Die Straßenverhältnisse erfordern unsere volle Konzentration und Daffy & Dakys ganze Stärke. So viele, so tiefe Schlaglöcher auf so langer Distanz hatten wir bisher auf unserer gesamten Reise nicht. Immer wieder versuchen wir die Spur neben dem Asphalt (oder besser gesagt: den Asphaltresten) zu nehmen, da es sich auf Schotter und Sand einfach besser fahren lässt als auf diesen kaputten Straßen. Das gelingt aber nicht immer und so werden mal wieder unsere Stoßdämpfer und unsere Rücken heftig beansprucht. Puh! Die…

Usbekistan – Kunst und Kultur

Die ersten Tage in Usbekistan sind voller Kunst und Kultur: wir schlafen in einer Jurte, kommen zufällig bei einer Probe zu einem Folkloretanz vorbei, der eine Hochzeit darstellt, schauen uns einen Friedhof an, verkleiden uns im Guesthouse mit der traditionellen Kleidung und besichtigen ein Kunstmuseum in Nukus. Nukus ist 1932 gegründet und ist eine Stadt im typischen Sowjetstil – mit dem Lineal gezeichnet. Sie ist die Hauptstadt der Autonomen Republik Karakalpakistan (aber das wusstet ihr sicherlich 😊) nicht weit entfernt von der Grenze zu Turkmenistan im Süden und vom Aralsee im Norden. Das Kunstmuseum hier ist eine wirkliche Besonderheit: es…

Kasachstan

Die Fähre von Baku nach Aktau ist ein echtes Abenteuer. Sie quert das Kaspische Meer von Aserbaidschan nach Kasachstan. Zunächst einmal fährt sie nicht in Baku ab, sondern etwa 70 km entfernt in der Nähe von der kleinen Stadt Alat. Und sie kommt auch nicht in Aktau an, wie vielleicht der Name der Fährverbindung vermuten lässt. Sie kommt etwa 80 km entfernt von dort an. Beide Häfen sind weit entfernt von einer Stadt – irgendwo im nirgendwo. Für die Fähre gibt es keinen Fahrplan und niemand kann uns wirklich genau sagen wann sie losfährt. Wir telefonieren am Mittag mit dem…