Malaysia

Wir sind in Deutschland

Unser letzter Tag in Kuala Lumpur war ein wunderschöner Tag. Wir fuhren von unserem Apartment mit der Straßenbahn zur Batu Cave. Lange hatte ich überlegt, ob wir uns diese „Sehenswürdigkeit“ ansehen, da so manche Rezensionen davon abraten. Zu viele Touristen, zu viele freche Affen, eine Höhle wie es viele in Asien gibt, nix Besonders usw….. Und dann kamen wir am Sonntag vormittags dort an und es war ganz anders! Viele indisch-stämmige Einwohner der Stadt besuchen die Hindutempel, die in und an der Höhle zu finden sind und so konnten wir den Einheimischen bei ihren Ritualen und Traditionen zusehen. Alle sind…

Sandokan – der Tiger von Malaysia

Ein Bild von Sandokan hatte ich als junges Mädchen mit Stecknadeln befestigt neben dem Kopfende meines Bettes hängen. Was war ich verliebt in den Mann mit diesen außergewöhnlichen Augen! Jetzt laufen wir durch Melakka und plötzlich sehe ich ihn wieder! Nach etwa 40 Jahren. WOW – der Schwarm meiner Jugend in Übergröße an einer Hauswand. Erinnert sich noch jemand an den Tiger von Malaysia? Unser Aufenthalt in Melakka war aber auch aus vielen anderen Gründen einfach schön. So viele nette Begegnungen, wie z.B. mit diesem Künstler, der Holzschuhe bemalt und lange mit uns in seinem Laden erzählt oder Francis, einem…

Merdeka bedeutet Unabhängigkeit

1511 wurde Malaysia von Portugiesen erobert 1641 von den Niederländern 1795 vertrieben die Briten die Niederländer während des 2. Weltkrieges war es unter japanischer Herrschaft seit 1957 ist Malaysia keine britische Kolonie mehr – UNABHÄNGIGKEIT nach hunderten von Jahren Kolonialisierung! Von allen Einwohnern des Landes sind etwa 50 % Malaien, ca. 24 % sind Chinesen (die seit vielen Generationen hier leben) es gibt viele Inder und noch einige andere Volksstämme. Jedes Volk bringt seine eigene Religion mit und so gibt es hier Muslime (die Mehrheit) neben Buddhisten, Hindus, Sikhs und Christen. Und zu diesem bunten Völkermix kommt noch die “abwechslungsreiche”…

Emotionale Achterbahn

Manchmal ist das Reisen eine emotionale Achterbahn! Das Foto mit dem Elefantenwarnschild steht stellvertretend dafür. Einige Minuten bevor dieses Bild ensteht, fahren wir entlang einer gut ausgebauten, sehr wenig befahrenen Straße um zu einem Nationalpark zu gelangen. Das Fahren macht riesig Spaß, die Gegend ist schön, Wetter trocken und nicht zu heiß – alles perfekt. Und plötzlich sehen wir am Straßenrand drei wilde Elefanten im Farndickicht direkt neben der Straße stehen. Wir drehen um, halten, steigen ab und nähern uns langsam den wunderschönen Tieren. Eine Mutterkuh mit zwei jüngeren Tieren. Wir hören von weiter weg das Rufen von anderen Elefanten…