Wir wollten nächste Woche in den Iran einreisen…

Im August 2018 ging diese Meldung bereits durch alle Medien, die so von Motorradfahrern gelesen wurden – doch jetzt ist es tatsächlich wahr!

Seit etwa einer Woche wird ein recht altes, bislang jedoch nicht für Reisende angewandtes Gesetz, konsequent an den Grenzen zum Iran umgesetzt. Dieses Gesetz untersagt die Einfuhr von Motorrädern mit einem Hubraum von mehr als 250 Kubikzentimetern.

Daffy & Daky haben 650 ccm, also deutlich zu viel Kubik für die iranischen Entscheidungsträger. Deshalb steht es in den Sternen, ob wir in den Iran einreisen werden.

Was bedeutet das konkret für uns?

Wir sind zur Zeit in Trabzon. Hierher sind wir gefahren, da hier ein iranisches Konsulat steht und wir uns unsere Visa holen möchten. Kurz haben wir überlegt, die etwa 120 Euro pro Person zu sparen und gar kein Visum zu beantragen. Jedoch wollen auch wir nicht glauben, dass diese strikte Durchsetzung des Gesetzes lange bestehen bleibt.

Gerade der Iran ist für uns eines der Länder, welches wir wirklich unbedingt bereisen wollen – aber auch nicht um jeden Preis. Ohne Daky & Daffy einzureisen wäre sehr einfach möglich, ist jedoch keine Option für uns.  Das Visum beantragen wir jetzt aber trotzdem.

Wir prüfen gerade verschiedene Möglichkeiten und vernetzen uns mit ganz vielen Reisenden, die in der Nähe sind und auch in den Iran einreisen möchten oder es schon erfolglos versucht haben in den letzten Tagen. Wir tauschen uns aus, erfahren ständig alle Neuigkeiten von den verschiedenen Grenzübergängen und hoffen darauf, bald eine Nachricht von irgendwo zu bekommen, dass es über einen der vielen Grenzübergänge möglich ist. Mögliche Grenzübergänge in den Iran wären für uns von der Türkei, Armenien oder Aserbaidschan aus.

Es ist wirklich unglaublich schön, wie solche Vernetzungen funktionieren und mit wie vielen internationalen Reisenden wir gerade im Austausch sind. Jeder sucht nach einer Möglichkeit irgendwie doch mit Motorrad ins Land zu kommen. Gerade für alle Reisenden, die weiter nach Pakistan möchten, gibt es fast keine andere Möglichkeit als durch den Iran.

Da wir weiter in Richtung Mongolei fahren möchten, können wir noch immer über Aserbaidschan mit der Fähre nach Kasachstan übersetzen. Machbar und bestimmt auch schön – nur dann hätten wir eben den Iran verpasst…

Wir werden sehen – vielleicht ändert sich in den nächsten Wochen wieder etwas. Drückt uns einfach alle ganz fest die Daumen, dass die Iraner ihre Anweisungen an den Grenzübergängen wieder ändern oder wir einfach Glück haben. Denn selbstverständlich werden auch wir probieren irgendwo rüber zu kommen – wie im Moment alle anderen auch.

Die Zwischenzeit nutzen wir, um das Alltagsleben in der Türkei kennenzulernen. Wir lassen uns treiben, trinken Cay, essen Köfte, Pide oder Döner, schlendern über die Märkte und entspannen im Hostel in Trabzon.

ride2seetheworld

6 comments

  1. Hallo ihr zwei, wir drücken auch die Daumen das es klappt fur euch Iran zu besuchen. 🤞👍🏻Alles beste und wir drücken euch !😘 Grüße von Ron und Trees und Zohra 🐾

    1. Liebe Grüße zurück! Und vielen Dank für die Unterstützung aus der Ferne. 😘

  2. Wir drücken euch die Daumen und hoffen das ihr Eure Reise wie geplant weiter führen könnt.
    Alles Liebe, Jörg und Sonja

    1. Danke! So richtig geplant ist die Reise ja nicht… aber der Iran ist auf jeden Fall ein Wunschziel von uns.

  3. Hallo zusammen. Wir sind auch gerade in der Türkei und wollen anschliessend über Georgien und Aserbaidschan in den Iran und dann weiter in die Mongolei. Wann habt ihr vor an die Grenze zum Iran zu gehen? Unser Plan wäre eigentlich am 1. Mai einzureisen… Habt ihr evtl. noch genauere Infos? Liebe Grüsse Vreni

  4. hm, blöde Situation. Wir drücken Euch alle verfügbaren Daumen !!!
    Lieben Gruß

Schreibe einen Kommentar

*