HU Treffen in der Mongolei

Bereits während unserer Fahrt haben wir vom Fernreisenden Treffen in Ulan Bator gehört und beschlossen: Da wollen wir unbedingt dabei sein. Daher mussten wir uns unterwegs ziemlich beeilen. Von Alamaty in Kasachstan bis in die Mongolei haben wir einfach noch mal einen Zahn zugelegt und sind darüber auch sehr froh. Dieses Erlebnis war etwas ganz Besonderes für uns. Und wir sind noch immer in der River Point Lodge!

Vor unserer Reise hatten wir in Deutschland und in der Schweiz bereits ein paar solcher Meetings besucht und jedesmal tolle Kontakte geknüpft. HU steht für Horizon Unlimited, ein internationales Forum für Fernreisende Motorradfahrer und Overlander. Weltweit gibt es solche Meetings und immer trifft man dort andere Reisende, um sich auszutauschen und zu vernetzen. Wie toll, daß wir beim zweiten HU Meeting in der Mongolei dabei sein konnten! Wir lernten so einiges über das Land, die Geschichte, den Jurtenbau und das mongolische Kochen, denn dieses HU Treffen stand ganz unter dem Motto das Land mehr kennenzulernen. Immer wieder erlebten wir auch die Kultur hautnah, wie beim Tanz der Masken, einen Schamanen, Bogenschiessen, Musik mit der Pferdekopfgeige und dem typischen Kehlkopfgesang und mongolisches Ringen. Und dann waren da noch die vielen, vielen interessanten Gespräche mit anderen Reisenden. Erstaunlichrweise habe ich auch ganz oft die Kamera nicht dabeigehabt… Wir haben so tolle Menschen hier getroffen (und auch wiedergetroffen) aus Kanada, Neuseeland, Südkorea, Schweiz, Lichtenstein, Niederlande, Frankreich, Schweiz und Deutschland. Einige sind uns dabei sehr ans Herz gewachsen und wir werden uns bestimmt irgendwann, irgendwo wiedersehen. Ich zeig euch einfach ein paar Bilder:

Das Zelt fürs Meeting wird aufgebaut
In der River Point Lodge gibt es viel zu sehen
Das Wetter war gemischt
Drei Bikerinnen aus der Schweiz, Niederlande und Deutschland
Der Pfeil flog über die Grundstücksgrenze hinaus 🙂
Die Ziege wird mit heissen Steinen und ihrem Fleisch wieder gefüllt
Ein Schamane
Maskentanz
Zum Glück wurden uns auch die Regeln erklärt…
Er spielt die Pferdekopfgeige und singt mit dem Kehlkopf
Ach… und es waren auch noch Motorräder da (dieses ist das kleine vom Koreaner, dass gerade getunt wird)

ride2seetheworld

Schreibe einen Kommentar

*