Fototapete
Fototapete

Fototapete

Wer von euch kennt noch die gute alte Fototapete, die in den 70ern so manche Wohnzimmerwand geschmückt hatte? Ich erinnere mich an die gute Stube von Freunden meiner Mutter, in denen das ganz Jahr über rot-gelbes Herbstlaub im deutschen Laubwald die Stimmung beherrschte. Für mich schon damals als Kind der blanke Horror – das ganze Jahr Herbst im Wohnzimmer! Also wenn schon Fototapete, dann Strand, Palmen und schöne Wölkchen am blitzblauen Himmel, war jedes Mal mein Gedanke, wenn wir wieder bei Henschels zu Besuch waren. Das war ja auch der Verkaufsschlager unter den Fototapeten…

Wir sind gerade auf der Karibikseite von Costa Rica, in der Nähe der Grenze zu Panama und ich denke oft an die Fototapete! So unglaublich viele wunderschöne Bilder, sehen wir jeden Tag aus denen man 100derte Fototapeten machen könnte. Welche wäre euer Favorit?

Sonnenuntergang am Playa Negra
Spielende Kinder am Strand
Der einsame Surfer
Das Wrack
Daffy & Daky am Strand

Wir sind in Puerto Viejo seit einer Woche in einem Hostel, welches wunderschön im Wald liegt und von dem aus wir so viele Tiere sehen. Die Boa Constrictor liegt tatsächlich ganz in der Nähe von unseren Motorrädern und wir denken uns: viel besser kann man sie doch garnicht schützen. Oder heute morgen konnten wir ein Faultier beobachten, welches den Baum wechselt. Das machen die etwa einmal pro Woche, also war das schon ein besonderer Anblick. Ganz langsam und bedächtig klettert das Tier kopfüber von seinem etwa 15 Meter hohen Baum und verschwindet im Unterholz. Es kommt immer dann vom Baum, wenn es ein Geschäft erledigen muß und nutzt dann auch gleich die Chance einen neuen Baum für sich zu suchen. Um auf diesem eine weitere Woche fast unbeweglich sitzen zu bleiben. Auch viele andere Tiere sehen wir hier regelmäßig und können uns garnicht daran satt sehen. So bunt, abwechslungsreich und besonders ist die Natur:

Unser Hostel im Wald, Madre Selva
Eine Boa Constrictor neben unseren Motorrädern
Das Faultier verlässt seinen Baum
Tucane sehen wir hier täglich
… und viele andere Tiere
Die Kleine wohnt seit 4 Tagen auch im Hostel. Sie stand morgens einfach auf dem Grundstück und hat laut miaut

Aber auch die Häuser und die Menschen in dieser Region geben uns so richtig das Karibikfeeling. Alles ist seeehr gechillt, viele Rastafarianer, Surfer, und Leute, die einfach das lässige, coole und entspannte Leben hier geniessen.

Heute waren wir in einer Wiederansiedlungsstation für den Großen Grünen Ara. Wir durften etwa 30 Tiere beobachten, wie sie zur täglichen Futtergabe zu ihrer Station angeflogen kommen. Die Tiere leben inzwischen komplett frei und benötigen zum großen Teil die Fütterung nicht. Sie kommen aber einfach regelmäßig an den Ort zurück, an dem die meisten von Ihnen ausgewildert wurden und inzwischen aber auch in der Wildnis geborene Nachfahren haben. Der Vogel galt als fast ausgestorben und inzwischen gibt es hier in der Region wieder 80 freilebende Tiere. Ein so wunderschöner, großer und lustiger Vogel! Sie zu beobachten war eine wunderschöne Erfahrung.

Hier trinken sie vom Blechdach

Diese beeindruckende Erfahrung mit den Aras haben wir mit Ina geteilt, unserer Strandbekanntschaft von gestern. Wir haben uns auf Anhieb super verstanden und waren gestern abend lecker essen und heute nachmittag zusammen Vögel schauen. Ina ist gerade dabei, ihren Lebensmittelpunkt von München nach Puerto Viejo zu verlegen. Wir können es verstehen!

Hier braucht man auch keine Fototapete im Wohnzimmer, wenn man vom Fenster aus die Kolibris, Aras, Faultiere und Affen beobachten kann…

ride2seetheworld

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*