Busausbau

Ich hatte euch ja versprochen etwas von unserer „Arbeit“ zu erzählen. Letzte Woche hatten wir noch zwei zusätzliche Helfer hier und so waren wir sicherlich die internationalste Busausbautruppe der Welt:

Wilma (Niederlande) und Franco (Costa Rica) mit ihrem Sohn Chrislay (beide Nationalitäten) sind unsere Gastgeber.

Patrick (USA) und Grisel (Honduras) haben vor kurzem geheiratet und reisen jetzt für 6 Monate, bis sie in die USA einreisen darf.

Andreia (Portugal) und Miguel (Venezuela) haben sich in China kennengelernt und sich jetzt hier wiedergetroffen da Miguel gerade in Costa Rica wohnt.

Und dann sind noch wir zwei Deutschen da. Eine lustige, bunte internationale Truppe! Ich liebe das! Einige sprechen spanisch miteinander, andere englisch, manche deutsch und wir lernen voneinander so wichtige Sätze wie: „Ein Bier, bitte!“ in verschiedenen Sprachen.

Wilma
Franco
Chrislay unterstützt seine Mutter
Patrick macht alles mit Holz
Grisel reinigt das Babybett 🙂
Andreia beim Streichen vom Bus
Miguel putzt die Motorhaube
Robert macht die Elektrik
und sieht dabei seeehrrr glücklich aus!!
Endlich mal ein Bild auf dem ich auch drauf bin ich arbeite auch täglich mit (ehrlich)

Und wir arbeiten alle zusammen an unserem Projekt: einen alten Schulbus zu einer vermietbaren Unterkunft umbauen. Der „Schoolie“ soll später hier im Dschungel mit drei Betten, einer Küchenzeile, einer Außendusche und einem Whirlpool vermietet werden. Wenn ihr mal einen echten Traum erleben wollt: ich geb euch gern die Adresse!!!!!

Bis dahin muss aber noch einiges erledigt werden: wir putzen, sägen, hämmern, bohren, fräsen, legen Strom, schleifen, streichen und so einiges mehr. Jeder macht was er/sie am besten kann und zusammen sehen wir jeden Tag den tollen Fortschritt an unserem Schoolie. Einfach nur schön!

Busausbau mit deutlichem Fortschritt
…nach genauem Plan
Zum Feierabend gehen wir an den Strand für unsere Yogaeinheit

Und gemeinsam unternehmen wir alle in unserer Freizeit auch Tolles. Wilma hat einen Cousin von Franco gefragt, ob er uns für einen Sonderpreis auf die Isla Tortuga fährt mit seinem Boot. So haben wir statt der hier üblichen 65 Dollar für den Tagesausflug nur 8 Euro gezahlt und Wilma überraschte uns auch noch mit einem super leckeren Picknick (mit einigen Bieren 😊)!

Was für ein traumhafter Tag, eine Bootsfahrt zum einsamsten Strand der Insel, ein leckeres Picknick, schnorcheln und baden im warmen Wasser mit ganz vielen bunten Fischen, einem Oktopus und Meeresschildkröten!, Bierchen trinken, den Fischern beim Verkaufen ihrer Muscheln an Touristen zuschauen und am Ende des Tages noch einen tollen, alten VW Bus in Gritolinas Lieblingsfarbe bewundern.

Betriebsausflug
mit dem Boot auf die Isla Tortuga
Wir bewundern den tollen VW Bus

Das alles war allerdings nur möglich, weil Robert am Morgen den Bootsmotor zum Laufen gebracht hat 😊. Und am Ende des Tages konnte er dann noch das Auto von Juan wieder in Gang bringen…. Mein Mechaniker! Ich bin so stolz!

Robert repariert den Motor vom Boot
… und abends das Auto von Juan

Ja und dann gibt es noch Neuigkeiten aus dem M- Land!! Die Zeichen stehen auf Verschiffung!! Und zwar direkt nach Costa Rica. Wenn alles gut geht, dann werden wir in etwa 3 Monaten endlich wieder unsere geliebten Daffy & Daky bei uns haben. Juchheee!!!!

Und dann heißt es endlich wieder: ride2seetheworld

P.S.: zum Schluß noch ein paar Tierbilder von letzter Woche…

sehr scheu, aber sehr häufig hier – der Ara

2 comments

  1. Hallo Ihr Weltreisenden,
    ich genieße es sehr, von Euch in fremde Welten entführt zu werden! Ihr bekommt ja sicherlich mit, wie trist und äußerst spooky unser Alltag hier in Deutschland ist. Diese C-Krise fordert wirklich gute Nerven… da macht es riesig Spaß, Eure tollen Geschichten zu lesen!
    Mehr davon, bitte!
    Liebe Grüße
    der Martin

    1. Hallo lieber Martin, und schon kommt mehr….
      Wir freuen uns sehr, wenn wir etwas Sonne in den tristen Alltag in Deutschland bringen können!
      Ganz liebe Grüße von uns

Schreibe einen Kommentar

*