Karakol – eine Stadt in Kirgisien

Wollt ihr mit uns Karakol erkunden? Eine Stadt in Kirgisien in der Nähe vom Yssyk Kul See mit etwa 70.000 Einwohnern. Es ist nicht weit von hier nach Kasachstan und nach China.

Heute waren wir über 3 Stunden auf dem Markt! Der besteht zu ganz großen Teilen aus Seecontainern, die teilweise auf sehr pfiffige Weise zu Geschäften umgebaut wurden. Auf diesem Markt kann man wirklich alles kaufen und er ist riesig groß! Die Gassen sind eng und es besteht wirklich die Gefahr sich zu verlaufen. Wir haben es wieder raus geschafft, mit einem neuen T Shirt für Robert, 3 Bananen und 2 Nektarinen, einer Schlauchschelle, etwa 50 Gramm Pfefferkörnern (gewogen hat die natürlich keiner) und einer Chinatasche.

Gestern haben wir die Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigt: die Dunganen Moschee, die 1907 von geflohenen chinesischen Muslimen erbaut wurde und die ebenfalls aus Holz erbaute russisch-orthodoxe Kirche von 1895. Danach gab es einen super leckeren Käsekuchen mit einem Cappuccino (der erste seit Monaten) im Fat Cat Café (die Betreiberin hat mal in Deutschland gelebt) – mal sehen, was uns länger in Erinnerung bleiben wird.

Das Dach der Moschee
Moschee mit Turm für den Muezzin
Barbara in Umhang 🙂
Wohnhäuser sehen leider oft so aus…
typische Häuser hier
Blumenläden
Die russisch-orthodoxe Kirche

ride2seetheworld

Schreibe einen Kommentar

*